MENU

Das sichtbare Universum

Credits von links nach rechts: NASA/GSFC/Arizona State University; ESO; NASA, ESA; ESA, NASA; NASA, ESA.

Die letzten Jahrhunderte astronomischer Forschung waren geprägt durch immer leistungsfähigere Teleskope, die den Horizont des sichtbaren Universums mehr und mehr hinausgeschoben haben. Gleichzeitig haben neue physikalische Theorien zu einem besseren Verständnis der komplexen Abläufe im Kosmos geführt. Ausgehend von unserer kosmischen Heimat, der Erde, und unserem Sonnensystem, haben wir die Milchstraße mit ihren hunderten Milliarden von Sternen immer besser kennengelernt und die Welt der Galaxien bis an den Rand des Universums erforscht.

Der Weg hinaus in den Kosmos ist zugleich ein Weg zurück in die Vergangenheit. Daher können wir mit unseren Teleskopen die 13,8 Milliarden Jahre dauernde Geschichte des Universums erforschen. Die Grenze des sichtbaren Universums, die kosmische Hintergrundstrahlung, zeugt von der Zeit, als das Universum nur 380.000 Jahre alt war. Dahinter verbirgt sich die Welt der Elementarteilchen knapp nach dem Urknall. Diese können wir mit Teleskopen nicht direkt beobachten.