MENU

Die Dunkle Materie

Die Materie unseres Universums wird dominiert von der sogenannten "Dunklen Materie", die man nur aus indirekten Beobachtungen kennt. Die Existenz der Dunklen Materie ist eindeutig belegt. Sie wird zum Beispiel durch ihre Gravitationswirkung auf astronomische Objekte oder durch die Ablenkung von Lichtstrahlen indirekt erkennbar.

Nur etwa 5% unseres Universums besteht aus der uns bekannten Materie, wie sie im Standardmodell beschrieben ist. Der Rest ist Dunkle Materie und Dunkle Energie.

Mit einer ganzen Reihe von Experimenten wird derzeit versucht Dunkle Materie aus unserer Galaxis in Form von Rückstoßstreuprozessen an Atomkernen auch direkt zu beobachten. Außerdem erhoffen sich die Forscherinnen und Forscher in Teilchenbeschleunigern Dunkle Materie im Labor zu produzieren.

Eines dieser Experimente ist das CRESST-Experiment in einem der größten Untergrundlaboratorien der Welt, dem LNGS (Laboratori Nazionali dell Gran Sasso) in Italien.

 

Dunkle Materie Halos

In den Außenbereichen von Spiralgalaxien weisen Sterne so hohe Rotationsgeschwindigkeiten um das Galaxiezentrum auf, dass die Galaxien sich eigentlich auflösen müssten. Man schließt daraus, dass die Galaxien in eine geheimnisvolle Materieform eingebettet ist, die sie zusammenhält. Dieser Halo aus Dunkler Materie lässt sich aus den Bewegungen der Sterne berechnen.

Klicken Sie auf das Bild links und verändern Sie in der Simulation den Prozentanteil der Dunklen Materie und beobachten Sie, wie sich die Umlaufgeschwindigkeit der Sterne ändert.